2016 Kroatien Split und Umgebung

Wir haben nun genug Wasser gesehen und außerdem ist Regen angesagt. Daher haben wir uns in Split für einige Tage ein nettes Apartment genommen. Von hier aus wollen wir Split und die nähere Umgebung erkunden und abends gerne in eine trockene und feste Bleibe zurückkommen.

Split selbst ist mit seinem vielfach umgebauten und immer wieder anders genutzten Diozösanopalast allein eine Reise wert. Endlose, verwinkelte Gässchen münden auf kleine und größere Plätze, plötzlich steht wieder eine Kirche vor einem,-die wieder mal gar nicht auf das Foto geht. Die Uferpromenade ist zwar nicht so schön,weil sie überall die Sonnensegel aufgestellt haben, aber dadurch wenigstens einheitlich. Einen ganzen Tag laufen wir durch die Altstadt und finden es sehr schön.

Am nächsten Tag wandern wir bis zur Spitze hinaus (warten zwischen drin eine Regenschauer unter einem Baum ab) und gelangen schließlich über ein paar Einsiedleleien bis zur Spitze. Der Bus bringt uns dann wieder sicher zurück.

Am dritten Tag besichtigen wir zuerst Trogir und hoffen, dass es dann weniger regnet, wenn wir unsere geplante Wanderung oberhalb von Split machen wollen. Leider wird unser Wunsch nicht erfüllt, denn kurz nach Beginn der Wanderung beginnt es zu regnen und der Regenwird nicht weniger. Schließlich geben wir nach ca. 3/4 der Strecke recht durchnässt auf – wir müssen ja auch noch zurück. auf dem Rückweg werden wir so naß,dass das Wasser gefühlt 10 cm in unseren Schuhen steht. Schließlich sind wir zurück am Auto und dort hört es tatsächlich auf zu regnen. So fahren wir halb nackt zurück in unser Appartment – heute können wir darüber lachen, aber so richtig spassig war das nicht.

Morgen wollen wir dann noch auf Hvar, eine Insel vor der Küste – mal sehen, was uns dort erwartet.